Latest articles:


Curriculum vitae:



Eat, Sleep, PWN, Repeat

Basic Information:

Friedrich Hust

Education and Work Experience

03/2023 Certified Information Systems Security Professional (CISSP)

04/2021 - current Security Architect HV-battery
Mercedes-Benz AG

03/2019 - 04/2021 System Engineer E/E HV-battery
Mercedes-Benz AG

2018/2019 Ph.D. in electrical engineering
Physico-chemically motivated parameterization and modelling of real-time capable lithium-ion battery models: a case study on the Tesla Model S battery

03/2018 - 03/2019 Chief Engineer
Supervision by Univ.-Prof. Dr. rer. nat. D. U. Sauer
Chair for Electrochemical Energy Conversion and Storage Systems RWTH-Aachen University, Aachen, Germany

03/2013 - 03/2018 Ph.D. student in electrical engineering and scientific researcher
Supervision by Univ.-Prof. Dr. rer. nat. D. U. Sauer
Chair for Electrochemical Energy Conversion and Storage Systems RWTH-Aachen University, Aachen, Germany

10/2005 - 01/2013 Diploma in Business Engineering (electrical engineering)
Supervision by Univ.-Prof. Dr. rer. nat. D. U. Sauer
Chair for Electrochemical Energy Conversion and Storage Systems RWTH-Aachen University, Aachen, Germany

12/2011 - 07/2012 Internship
indurad GmbH, Aachen, Germany

04/2008 - 11/2011 Student assistant
Chair for Electrochemical Energy Conversion and Storage Systems RWTH-Aachen University Aachen, Germany

10/2007 - 03/2008 Student assistant
Chair for Integrated Digital Systems and Circuit Design RWTH-Aachen University, Aachen, Germany


Club activities

2011 Member of "Eat, sleep, pwn, repeat"

2009 Co-Founder and deputy chairman (until 2010)
Chaos Computer Club Aachen

2008 Co-Founder
F├Ârderverein euregionale Digitalkultur, current name "Digitales Aachen e.V."


Publications

2019 Physico-chemically motivated parameterization and modelling of real-time capable lithium-ion battery models: a case study on the Tesla Model S battery

2019 Homogeneity of lithium analysis in lithium-ion batteries - A study on half-cells, full-cells and parallel connected cells of the Tesla Model S 85
Advanced Automotive Battery Conference Europe, Strasbourg, France

2018 On the reversible homogenization effect in high energy lithium-ion batteries caused by the graphite anode
Kraftwerk Batterie, M├╝nster

2017 On the impact of the graphite anode in parallel connected lithium-ion-batteries - A case study on Tesla Model S 85 cells
Advanced Automotive Battery Conference Europe, Mainz

2017 Parallel electrochemical impedance spectroscopy for 18650 lithium-ion cells - A case study on the Tesla Model S cells
11th International Symposium on Electrochemical Impedance Analysis 2017

2017 Abstract: Characterization and Modelling of a Physico-Chemical Impedance Battery Model Based on the Tesla Model S Cell in Half-Cells
Poster: Characterization and Modelling of a Physico-Chemical Impedance Battery Model Based on the Tesla Model S Cell in Half-Cells
232nd ECS Meeting, National Harbor, USA

2017 An in-depth View into the Tesla Model S Module Part Two: Module Characterization and Comparison to Other State of the Art EV Battery Systems
Kraftwerk Batterie

2017 Offenes Batterie-Alterungs-Tool zur Lebensdauerprognose von Batteriepacks unter Ber├╝cksichtigung von Unsicherheiten und Streuung von Zellqualit├Ąt: Mess- und Simulationstechnik
Kraftwerk Batterie

2016 Lifetime prediction of massively parallelized lithium-ion batteries
ECS Prime, Honolulu

2016 Ageing Identification by Electrochemical Impedance Spectroscopy and Correlation Analysis
Kraftwerk Batterie

2016 Open Battery Ageing Tool for Lifetime Prognosis of Battery Packs Considering Uncertainty and Variance in Cell Quality
Kraftwerk Batterie

2016 Offenes Batterie-Alterungs-Tool zur Lebensdauerprognose von Batteriepacks unter Ber├╝cksichtigung von Unsicherheiten und Streuung von Zellqualit├Ąt
Batterieforum Deutschland

2016 Toolbox Energy Storage Systems: Modeling, Simulating and Testing Battery Systems of (H)EVs
Battery Power

2015 Realtime Simulation of Battery Packs with a Fluid Cooling System
Kraftwerk Batterie

2015 Optimization of Automotive Battery Pack Design by Parameter Study with Thermal Simulations
Kraftwerk Batterie

2015 Toolbox Speichersysteme
Batterieforum Deutschland

2015 Toolbox Speichersysteme: Modellieren, simulieren und testen von Energiespeichern f├╝r (H)EVs
emobility tec

2014 Lithium Ion Battery Model Parameterization with EIS Measurements and Voltage Relaxation, International Workshop on Impedance Spectroscopy
Chemnitz

2014 Paper: Low-Frequency Behavior of Nickel Manganese Cobalt Based Lithium-Ion Batteries
Presentation: Low-Frequency Behavior of Nickel Manganese Cobalt Based Lithium-Ion Batteries
International Workshop on Impedance Spectroscopy, Chemnitz

2014 Elektrochemische Impedanzspektroskopie und Niederfrequentes Verhalten von Lithium-IonenBatterien
Kraftwerk Batterie

2014 Rechenzeitoptimierung von zellgenauen Echtzeitsimulationen von Hochvoltbatteriesystemen
Kraftwerk Batterie

2013 Comprehensive Approach for Impedance Based Battery Model Parameterization
EIS2013, Okinawa, Japan

2013 Distribution of Relaxation Times for Lithium-Ion Batteries
EIS2013, Okinawa, Japan

2013 Distribution of Relaxation Times for Lithium-Ion Batteries
Kraftwerk Batterie

2013 Distribution of Relaxation Times for Lithium-Ion Batteries
17th International Student Conference on Electrical Engineering, POSTER 2013

2012 Development of a lifetime prediction model for lithium-ion batteries based on extended accelerated aging test data

2012 Analyzing calendar aging data towards a lifetime prediction model for lithium-ion batteries

2010 Three-dimensional performance and lifetime model for lithium-ion batteries

2009 Ortsaufgel├Âstes Stressmodell f├╝r Lithium-Ionen Batterien


Patents

07/2023
DE102022003779B3
├ťberwachungsvorrichtung und Verfahren f├╝r eine Sensoreinrichtung zum Erfassen eines Zelldickenwachstums einer Fahrzeugbatterie
  • Die Erfindung betrifft eine ├ťberwachungsvorrichtung (100) f├╝r eine Sensoreinrichtung (200) zum Erfassen eines Zelldickenwachstums einer Fahrzeugbatterie, wobei die Sensoreinrichtung (200) wenigstens ein Br├╝ckenelement (40) aufweist, das mit einem Abstandssensor (46) zur Erfassung eines Abstands des Abstandssensors (46) von einer Endplatte (52) der Fahrzeugbatterie gekoppelt ist. Der Abstandssensor (46) weist einen Kontaktdorn (20) auf, welcher mittels eines mechanischen Kopplungselements (24) in einer Durchgangs├Âffnung (48) des wenigstens einen Br├╝ckenelements (40) angeordnet ist. Die ├ťberwachungsvorrichtung (100) umfasst wenigstens eine Messeinheit (10), welche mit wenigstens einem ersten Kontaktpunkt (1) an einem Kopfelement (22) des Kontaktdorns (20) und mit wenigstens einem zweiten Kontaktpunkt (2, 3) an dem mechanischen Kopplungselement (24) mit dem wenigstens einen Br├╝ckenelement (40) elektrisch verbunden ist. Dabei ist die Messeinheit (10) ausgebildet, elektrische Eigenschaften an dem oder in dem Kontaktdorn (20) des Abstandssensors (46) zu bestimmen.Die Erfindung betrifft ferner ein Verfahren zum ├ťberwachen einer Sensoreinrichtung (200) mit einer ├ťberwachungsvorrichtung (100).

07/2023
DE102022003775B3
Sensoreinrichtung zum Erfassen einer Formver├Ąnderung eines Batteriek├Ârpers einer Fahrzeugbatterie
  • Die Erfindung betrifft eine Sensoreinrichtung (10) zum Erfassen einer Formver├Ąnderung eines Batteriek├Ârpers (14) einer Fahrzeugbatterie, mit wenigstens einem Br├╝ckenelement (20), das mit einem Abstandssensor (22) zur Erfassung eines Abstands des Abstandssensors (22) von einer Endplatte (16) des Batteriek├Ârpers (14) gekoppelt ist. Das Br├╝ckenelement (20) ist zumindest beidseits mit jeweils einer Abst├╝tzeinrichtung (24) an Auflagepunkten (30) gegen die Endplatte (16) abgest├╝tzt, mittels welcher bestimmungsgem├Ą├č eine Formver├Ąnderung der Endplatte (16) infolge einer Volumen├Ąnderung des Batteriek├Ârpers (14) zum wenigstens einen Br├╝ckenelement (20) hin ausgleichbar ist. Die Sensoreinrichtung (10) umfasst eine Zugriffssicherung (12), mit der nach bestimmungsgem├Ą├čer Montage des Br├╝ckenelements (20) das Br├╝ckenelement (20) und/oder die jeweilige Abst├╝tzeinrichtung (24) gegen eine Manipulation von au├čen gesichert ist.

07/2023
DE102022000255A1
Verfahren zur Validierung der G├╝ltigkeit von Verkehrszeichen und Fahrzeug
  • Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Validierung der G├╝ltigkeit von Verkehrszeichen (1), wobei ein Fahrzeug (2) mit einer Umgebungssensorik (3) eine Bedeutung (12.1) und einen Aufstellort (12.2) eines Verkehrszeichens (1) erfasst, eine maschinenlesbare Kodierung (4) des Verkehrszeichens (1) ausliest um unmittelbar vom Verkehrszeichen (1) und/oder mittelbar ├╝ber eine zentrale Datenbank (5) zumindest eine Bedeutung (12.1) und einen Aufstellort (12.2) des Verkehrszeichens (1) zu beziehen und zumindest die erfasste Bedeutung (12.1) und Aufstellort (12.2) des Verkehrszeichens (1) mit der bezogenen Bedeutung (12.1) und Aufstellort (12.2) des Verkehrszeichens (1) vergleicht. Das erfindungsgem├Ą├če Verfahren ist dadurch gekennzeichnet, dass eine erste kryptografische Signatur (6.1) einer autorisierten Instanz (7) in die maschinenlesbare Kodierung (4) inkludiert wird und das Fahrzeug (2) die G├╝ltigkeit des Verkehrszeichens (1) validiert, wenn die erfasste Bedeutung (12.1) und Aufstellort (12.2) des Verkehrszeichens (1) mit der bezogenen Bedeutung (12.1) und Aufstellort (12.2) des Verkehrszeichens (1) ├╝bereinstimmen und das Fahrzeug (2) eine Signatur (6.1, 6.2, 6.2.1, 6.2.2, 6.2.3) der autorisierten Instanz (7) verifiziert.

05/2023
DE102022003314A1
Verfahren zur Fahrtfreigabe eines Fahrzeugs f├╝r einen Fahrer
  • Die Erfindung betrifft ein Verfahren (3) zur Fahrtfreigabe eines Fahrzeugs (1) f├╝r einen Fahrer mittels einer Steuerungsvorrichtung (2). Wenn in dem Verfahren (3) eine Ber├╝hrung des Lenkrads (6) festgestellt wird, erfolgt eine Identifikation des aktuellen Fahrers. Wenn der aktuelle Fahrer zur Fahrt berechtigt ist, wird eine Fahrtfreigabe f├╝r ein Zeitintervall erteilt. Nur dann, wenn eine Ber├╝hrung des Lenkrads (6) in dem Zeitintervall erfolgt, wird der Motor gestartet.Die Erfindung betrifft auch die Steuerungsvorrichtung (2) zum Ausf├╝hren des Verfahrens (3).

05/2023
DE102021005720A1
Verfahren zur Bestimmung einer verstrichenen Zeitdauer und Fahrzeug
  • Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Bestimmung einer verstrichenen Zeitdauer (T1, T2) durch Auswerten von Eigenschaften eines zumindest zum Teil geladenen elektrischen Energiespeichers (1). Das erfindungsgem├Ą├če Verfahren ist gekennzeichnet durch die folgenden Verfahrensschritte:- Messen eines ersten Spannungswerts (V1) des Energiespeichers (1) mit einem Analog-Digital Wandler (2) und speichern des ersten Spannungswerts (V1);- Anschlie├čen des Energiespeichers (1) an einen Schaltkreis aus zumindest einem Widerstand (5) und Entladen des Energiespeichers (1) ├╝ber eine Zeitdauer (T1, T2);- Messen eines zweiten Spannungswerts (V2) des Energiespeichers (1) und speichern des zweiten Spannungswerts (V2);- Eintragen des ersten (V1) und zweiten Spannungswerts (V2) in eine Entladungs-Kennlinie (6) des Energiespeichers (1); und- Ablesen der verstrichenen Zeitdauer (T1, T2) aus der Entladungs-Kennlinie (6).

04/2023
DE102021005308A1
Verfahren zur Erkennung einer ├ľffnung eines Geh├Ąuses und Batterie f├╝r ein Fahrzeug
  • Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Erkennung einer ├ľffnung eines Geh├Ąuses (1) einer Batterie (2) f├╝r ein Fahrzeug, wobei ein Batteriemanagementsystem (3) in Abh├Ąngigkeit eines von zumindest einem in einem vom Geh├Ąuse (1) umschlossenen Batterieinnenraum angeordneten Lichtsensor (4) nach der Detektion eines Lichteinfalls in den Batterieinnenraum ausgegebenen Sensorsignals zumindest eine Aktion ausf├╝hrt. Das erfindungsgem├Ą├če Verfahren ist dadurch gekennzeichnet, dass nach der Detektion des Lichteinfalls zumindest eine Komponente (5) des Lichtsensors (4) ihren Status von einem unbelichteten Zustand in einen belichteten Zustand ├Ąndert und nach dem Wiederanschlie├čen eines von seiner Stromversorgung getrennten Batteriemanagementsystems (3), das Batteriemanagementsystem (3) den Status der Komponente (5) des Lichtsensors (4) und eine Identit├Ąt des Lichtsensors (4) ├╝berpr├╝ft und die zumindest eine Aktion ausf├╝hrt, wenn das Batteriemanagementsystem (3) den belichteten Zustand ausliest und/oder einen Wechsel der Identit├Ąt des Lichtsensors (4)

10/2022
DE102021002037A1
Geh├Ąuse f├╝r einen elektrischen Energiespeicher eines Kraftfahrzeugs
  • Die Erfindung betrifft ein Geh├Ąuse f├╝r einen elektrischen Energiespeicher eines Kraftfahrzeugs, mit einem Geh├Ąuseelement, mit einem Deckel, welcher relativ zu dem Geh├Ąuseelement zwischen einer Schlie├čstellung und wenigstens einer Offenstellung bewegbar ist, und mit wenigstens einem Verriegelungselement, mittels welchem der Deckel relativ zu dem Geh├Ąuseelement in der Schlie├čstellung zu halten ist, umfassend eine Detektionseinrichtung (10), welche einen an dem Geh├Ąuseelement festgelegten, ├Ąu├čeren Rahmen (12), einen inneren Rahmen (14), welcher in dem ├Ąu├čeren Rahmen (12) angeordnet und an dem ├Ąu├čeren Rahmen (12) entlang einer Bewegungsrichtung (16) relativ zu dem Geh├Ąuseelement und relativ zu dem ├Ąu├čeren Rahmen (12) gef├╝hrt verschiebbar gehalten ist, eine an dem inneren Rahmen (14) vorgesehene Fangeinrichtung (18), und einen Riegel (22) aufweist, welcher in dem inneren Rahmen (14) angeordnet und an dem inneren Rahmen (14) entlang der Bewegungsrichtung (16) relativ zu dem inneren Rahmen (14) und relativ zu dem ├Ąu├čeren Rahmen (12) gef├╝hrt verschiebbar gehalten ist.

09/2022
DE102022001731A1
Sensorvorrichtung mit einem optischen Sensor, einem Beschleunigungssensor und einem Resonator und Kraftfahrzeug mit einer solchen Sensorvorrichtung
  • Die Erfindung betrifft eine Sensorvorrichtung (1) mit einem optischen Sensor (3) und einem Beschleunigungssensor (5), wobei die Sensorvorrichtung (1) zus├Ątzlich einen Resonator (7) aufweist, wobei der Resonator (7) und der Beschleunigungssensor (5) derart angeordnet sind, dass der Resonator (7) den Beschleunigungssensor (5) in mindestens einer Richtung von akustischen Schwingungen (9) abschirmt.

06/2022
DE102020007414A1
Batterie mit wenigstens einem Zellmodul
  • Die Erfindung betrifft Batterie (1) mit wenigstens einem Zellmodul (11-16), umfassend wenigstens eine Einzelzelle, wobei das Zellmodul mit einem modulfesten Steuerger├Ąt (3) verbunden ist. Die erfindungsgem├Ą├če Batterie (1) ist dadurch gekennzeichnet, dass das modulfeste Steuerger├Ąt (3) elektrisch unl├Âsbar mit einem Identifikationsgeber verbunden ist, welcher seinerseits mit integrierten Bestandteilen (2) des Zellmoduls (11-16) in der Art verbunden ist, dass die Verbindung nicht zerst├Ârungsfrei l├Âsbar ist.

12/2021
DE102021004420A1
Verfahren zum ├ťbertragen von Daten in einer Fahrzeugbatterie und die Fahrzeugbatterie
  • Die Erfindung betrifft ein Verfahren (2) zum ├ťbertragen von Daten in einer Fahrzeugbatterie (1). Die Fahrzeugbatterie (1) umfasst eine Nachverarbeitungseinheit (5) und wenigstens ein Batteriemodul (2) mit Batteriezellen (3) und einer Vorverarbeitungseinheit (4). In dem Verfahren erfasst die Vorverarbeitungseinheit (4) an dem Batteriemodul (2) periodisch einen Messpunkt (m1, m2, m3, m4). Die Vorverarbeitungseinheit ├╝bermittelt den ersten erfassten Messpunkt (m1) in einem Synch-Frame (s1) und die nachfolgenden Messpunkte (m2, m3, m4) in einem Delta-Frame (d1, d2, d3) an die Nachverarbeitungseinheit (5). In dem Synch-Frame (s1) wird der erste Messpunkt (m1) und in dem Delta-Frame (d1, d2, d3) wird die vektorielle Differenz zwischen dem erfassten Messpunkt (m2, m3, m4) und dem vorherigen Messpunkt (m1, m2, m3) abgebildet.

11/2021
DE102021005087A1
Verfahren zur ├ťberwachung einer Traktionsbatterie
  • Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur ├ťberwachung einer Traktionsbatterie f├╝r ein elektrisch angetriebenes Fahrzeug, wobei eine Mehrzahl von Slave-Controllern (3) jeweils Zellspannungen einer Anzahl (N) von Batteriezellen (4) der Traktionsbatterie misst, wobei die Slave-Controller (3) jeweils drahtlos Daten, umfassend die Zellspannungen, eine maximale Zellspannung (Umax), eine minimale Zellspannung (Umin) und ein Fehler-Statusbit (FS), ermitteln und an einen Master-Controller (2) ├╝bertragen, wobei von jedem der Slave-Controller (3) jeweils ein Mittelwert (U) der Zellspannungen ermittelt und mit einer ersten Bitbreite an den Master-Controller (2) ├╝bertragen wird, und dass von jedem der Slave-Controller (3) Differenzen (&Dgr;) der Anzahl (N) der Zellspannungen zum Mittelwert (U) ermittelt und mit einer zweiten Bitbreite an den Master-Controller (2) ├╝bertragen werden, wobei die erste Bitbreite gr├Â├čer ist als die zweite Bitbreite.

11/2021
DE102021003652A1
Elektrische Verbindungsanordnung und Verfahren zum ├ťberwachen eines Betriebs einer elektrischen Verbindungsanordnung
  • Die Erfindung betrifft eine elektrische Verbindungsanordnung (100), wenigstens umfassend ein Energie├╝bertragungssystem (10) mit wenigstens einem Stecker (12, 14), und mit wenigstens einer mit dem Stecker (12, 14) korrespondierenden Buchse (16, 18), und ein Interlocksystem (30) mit wenigstens einem an dem Stecker (12, 14) angeordneten Interlock-Steckerkontakt (32, 33, 34, 35), mit wenigstens einem an der Buchse (16, 18) angeordneten korrespondierenden Interlock-Buchsenkontakt (36, 38), und mit wenigstens einer ├ťberwachungseinheit (60, 62), wobei die wenigstens eine ├ťberwachungseinheit (60, 62), die Interlock-Steckerkontakte (32, 33, 34, 35) und Interlock-Buchsenkontakte (36, 37, 38, 39) in gestecktem Zustand des wenigstens einen Steckers (12, 14) und der wenigstens einen Buchse (16, 18) mittels einer Ringleitung (40, 41) verbunden sind, wobei in dem wenigstens einen Stecker (12, 14) und in der wenigstens einen Buchse (16, 18) jeweils wenigstens eine Identifikationskomponente (ID1, ID2, ID3, ID4, ID5, ID6, ID7) angeordnet ist, welche mit der Ringleitung (40, 41) elektrisch verbunden ist.

10/2021
DE102021004106A1
Batteriemodul und Verfahren zum Erfassen einer Manipulation
  • Die Erfindung betrifft ein Batteriemodul (2) umfassend eine Mehrzahl von zu einem Zellblock (4) zusammengefassten Batterieeinzelzellen und eine elektrisch in diesem Zellblock (4) verbundene ├ťberwachungselektronik (3), ferner umfassend einen volatilen, ├╝ber die ├ťberwachungselektronik (3) mit Leistung versorgtes Speicherelement (7), in welchem eine Modulkennung (8) gespeichert ist.Die Erfindung ist dadurch gekennzeichnet, dass das volatile Speicherelement (7) in den Zellblock (4) integriert ausgef├╝hrt ist.

08/2021
DE102021002084A1
Geh├Ąuse├Âffnungs├╝berwachungsvorrichtung und Verfahren zum Betreiben derselben
  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Geh├Ąuse├Âffnungs├╝berwachungsvorrichtung (1), die ein Geh├Ąuse (2) hat, das ein erstes Geh├Ąuseteil (4) und ein zweites Geh├Ąuseteil (6) aufweist, mit einem am ersten Geh├Ąuseteil (4) und am zweiten Geh├Ąuseteil (6) angeordneten Energiewandler (8), der durch eine Relativbewegung (9) zwischen dem ersten Geh├Ąuseteil (4) und dem zweiten Geh├Ąuseteil (6) zur Wandlung von Bewegungsenergie in elektrische Energie bet├Ątigt oder bet├Ątigbar ist, mit einer Recheneinrichtung (10), die ├╝ber elektrische Leiter (11) kommunizierend mit dem Energiewandler (8) und ├╝ber weitere elektrische Leiter (12) kommunizierend mit einer Geh├Ąuseschnittstelle (13) verbunden ist, wobei der Energiewandler (8), wenn er bet├Ątigt ist, Bewegungsenergie in elektrische Energie wandelt, wobei diese in Form eines elektrischen Energieimpulses ├╝ber die elektrischen Leiter (11) an der Recheneinrichtung (10) bereitgestellt ist, wobei die Recheneinrichtung (10) eine Erkennungs- und Auswerteeinheit (14) und einen Speicher (15) aufweist, wobei die Erkennungs- und Auswerteeinheit (14) unter Verwendung der elektrischen Energie vom Energiewandler (8) den Energieimpuls detektiert und ein diesen erkannten Energieimpuls repr├Ąsentierendes elektrisches Erkennungssignal bereitstellt und selbiges im Speicher (15) kryptografisch abspeichert. Die vorliegende Erfindung betrifft ferner ein Verfahren zum Betreiben einer solchen Geh├Ąuse├Âffnungs├╝berwachungsvorrichtung (1).

07/2021
DE102021002082A1
System, Verfahren und Kraftfahrzeug
  • Die Erfindung betrifft ein System (1) f├╝r ein Kraftfahrzeug (2), mit einer Sensoreinheit (3), die ein Geh├Ąuse (4), einen Sensor (5) und ein Kommunikationsgateway (6) umfasst; mit einem Steuerger├Ąt (ECU), welches ├╝ber eine Daten├╝bertragungsstrecke (7) daten├╝bertragend mit dem Sensor (5) verbunden ist; wobei das Kommunikationsgateway (6) in der Daten├╝bertragungsstrecke (7) angeordnet ist und diese in einen dem Sensor (5) zugewandten ungesicherten Streckenabschnitt (8) und einen dem Steuerger├Ąt (ECU) zugewandten gesicherten Streckenabschnitt (9) unterteilt; wobei das Kommunikationsgateway (6) und das Steuerger├Ąt (ECU) aufeinander abgestimmt sind, um verschl├╝sselte Daten (10) auszutauschen; wobei der ungesicherte Streckenabschnitt (8) vom Geh├Ąuse (4) der Sensoreinheit (3) umgeben ist, um den ungesicherten Streckenabschnitt (8) gegen externen Zugriff abzusichern.

06/2021
DE102021002370A1
Sicherungsvorrichtung f├╝r eine Batterie und die Batterie
  • Die Erfindung betrifft eine Sicherungsvorrichtung (1) f├╝r eine Batterie (29) eines batteriebetriebenen Kraftfahrzeugs. Die Sicherungsvorrichtung (1) weist eine Grundvorrichtung (2) auf und kann eine R├╝ckpositionierungseinheit (11) und eine Anti-Manipulationsvorrichtung (18) auf.Die Erfindung betrifft auch die Batterie (29) mit der Sicherungsvorrichtung (1) f├╝r ein Kraftfahrzeug.Die Erfindung betrifft auch ein Verfahren zur autorisierten Verschlie├čung der Batterie (29) mittels der Sicherungsvorrichtung (1).Die Erfindung betrifft auch ein Verfahren zur Aktivierung der Batterie (29) mit der Sicherungsvorrichtung (1).